Verein / Vereinssatzung

§ 1: Name und Sitz
(1) Der Verein führt den Namen "Schützenverein 1866 Jettingen e.V." und hat seinen Sitz in 8876 Jettingen-Scheppach, Ortsteil Jettingen.
(2) Der Verein ist im Vereinsregister beim Amtsgericht in Günzburg unter Nr. VR 144 eingetragen.

§2: Zweick
(1) Zweck des Vereins ist, allen am Schießsport interessierten Personen Gelegenheit zu geben, diese Sportart auszuüben.
(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerebegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(3) Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile, auch keine sonstigen Zuwendungen.
(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch verhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§3: Entstehung der Mitgliedschaft
(1) Aktive Mitglieder des Vereins können alle Personen, die das 10. Lebensjahr vollendet haben, mit gutem Rufe, wenn sie um die Aufnahme schriftlich beim Schützenmeisteramt des Vereins nachsuchen. Über die Aufnahme entscheidet das Schützenmeisteramt. Lehnt das Schützenmeisteramt den Aufnahmeantrag ab, so steht dem Betroffenen die Berufung an die nächstfolgende Mitgliederversammlung zu. Diese entscheidet endgültig. Bei Minderjährigen bedarf der Aufnahme der Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters.
(2) Mit der Entstehung der Mitgliedschaft wird neben der Beitragspflicht auch das Stimmrecht erlangt. Eine Stimmrechtsübertragung ist nich zulässig.
(3) Personen ab dem 13. Lebensjahr gelten als Jungschützen. Sie können ihr Stimmrecht ausüben aber nicht gewählt werden. Jundschützen sind durch einen Erziehungsberechtigten zu beaufsichtigen.

§4: Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft wird beendet durch:
     (1) Freiwilligen Austritt
     (2) Automatisches Erlöschen
     (3) Tod
     (4) Ausschließung
(1) Der freiwillige Austritt hat durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Schützenmeisteramt zum Schluß des Kaldenderjahres zu erfolgen. Mitgliedsbeiträge sind bis zu diesem Zeitpunkt zu bezahlen.
(2) Die Mitgliedschaft erlischt automatisch, wenn das bisher aktive Mitglied eine weitere Entrichtung der BSSB-Beiträge mit der darin enthaltenen Haftpflichtversicherung ablehnt. Mit der Beendigung der aktiven Mitgliedschaft im Schützenverein 1866 Jettingen e.V. kann die weitere Mitgliedschaft im "Förderkreis des Schützenvereins 1866 Jettingen" ohne Stellung eines Aufnahmeantrages fortgesetzt werden.
(3) Der Tod des Mitglieds bewirkt sein sofortiges Ausscheiden.
(4) Ein Mitglied kann, wenn es gegen die Vereinsinteressen schwer verstoßen hat oder bei Zahlungsrückstand mit mehr als einem Jahresbeitrag mit sofortiger Wirkung durch das Schützenmeisteramt ausgeschlossen werden. Rückständige Beiträge sind in jedem Falle zu begleichen. Der Ausschießungsbeschluß mit den Ausschließungsgründen ist dem betreffenden Mitglied schriftlich bekannt zu geben. Innerhalb 4 Wochen nach Bekanntgabe des Beschlusses steht dem Mitglied das Recht der Berufung an die Mitgliederversammlung zu. Die nächstfolgende ordentliche Mitgliederversammlung entscheidet endgültig.

§5 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind
     A) der Vorstand
     B) das Schützenmeisteramt
     C) die Mitgliederversammlung

§6 Der Vorstand
(1) Vorstand im Sinne des §26 BGB sind der 1. und 2. Schützenmeister. Sie sind je einzelvertretungsberechtigt.
(2) Im Innenverhältnis ist der 2. Schützenmeister zur Vertretung nur befugt bei Verhinderung des 1. Schützenmeister.

§7 Das Schützenmeisteramt
(1) Das Schützenmeisteramt besteht aus
     A) 1. Schützenmeister
     B) 2. Schützenmeister
     C) Schriftführer
     D) Kassierer
     E) Jugendleiter (Luftgewehr)
     F) Jugendleiter (Luftpistole)
     G) Sportleiter
     H) Fünf Beisitzern
(2) Die beiden Schützenmeister, der Schriftführer und der Kassierer sind jeweils von der Mitgliederversammlung in geheimer Wahl auf zwei Jahre zu wählen. Alle übrigen können durch Akklamation gewählt werden. Die beiden Schützenmeister bleiben bis zur nächsten gültigen Wahl im Amt. Jedes Mitglied des Schützenmeisteramtes soll nur eine Funktion innerhalb des Schützenmeisteramtes ausüben.
(3) Sitzungen des Schützenmeisteramtes sind einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins erfordert oder wenn 1/3 der Mitglieder des Schützenmeisteramtes die Berufung unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand schriftlich verlangt.
(4) Das Schützenmeisteramt ist beschlußfähig, wenn die Sitzung unter Angabe der Tagesordnung einberufen worden und mindestens die Hälfte der Mitglieder des Schützenmeisteramtes anwesend ist. Das Schützenmeisteramt faßt alle Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Erschienen; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Versammlungsleiters.

§8 Mitgliederversammlung
(1) Mindestens einmal im Jahr hat eine ordentliche Mitgliederversammlung stattzufinden. Ihr obliegt:
     A) Entgegennahme des Jahresberichtes und der Jahresrechnung des Schützenmeisteramtes,
     B) Wahl des vertretungsberechtigten Vorstandes,
     C) Wahl der überigen Mitglieder des Schützenmeisteramtes,
     D) Entlastung des Schützenmeisteramtes,
     E) Festsetzung der Höhe und Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge,
     F) Beschlußfassung über Änderungen der Satzung und Auflösung des Vereins,
     G) Beschlußfassung über die Berufung eines ausgeschlossenen Mitgliedes bzw. über die Berufung eines abgelehnten Aufnahmeantrages.
(2) Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand unter Angabe einer Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von 8 Tagen einzuberufen. Die Einberufung erfolgt durch Bekanntmachung im jeweiligen Amtsblatt der Marktgemeinde Jettingen.
(3) Die Mitgliederversammlungen fassen im allgemeinen ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der Erschienen. Zu Satzungsänderungen ist jedoch eine Stimmenmehrheit von 3/4 der Erschienen, zur Auflösung des Vereins eine solche von 4/5 der Erschienen erforderlich.
(4) Ausserordentliche Mitgliederversammlungen sind zu berufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder die Berufung von einem Drittel sämtlicher Vereinsmitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird.

§9 Beurkundung der Beschlüsse
Die in Schützenmeisteramtssitzungen und in der Mitgliederversammlung gefaßten Beschlüsse sind schriftlich niederzulegen und von dem jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer der Sitzung zu unterzeichnen.

§10 Rechnungsprüfung
Zwei Rechnungsprüfer, die von der Mitgliederversammlung jeweils auf 2 Jahre gewählt werden, haben die Kassenführung und die Jahresabrechnung auf Grund der Belege auf ihre Richtigkeit zu prüfen und hierüber Bericht zu erstatten.

§11 Haftpflicht
(1) Jedes Mitglied hat beim Umgang mit der Schußwaffe Vorsicht walten zu lassen.
(2) Jedes aktive Mitglied hat neben dem Vereinsbeitrag den BSSB-Beitrag zu entrichten und ist damit haftpflichtversichert.

§12 Ehrenmitgliedschaft
Zum Ehrenmitglied kann die Mitgliederversammlung ernennen, wer sich um den Schießsport besondere Verdienste erworben hat, den Verein laufend finanziell unterstützt oder durch langjährige Mitgliedschaft.

§13 Bestehen des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der in §8 (3) festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweicks fällt das Vereinsvermögen an die Marktgemeinde, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, sportliche Zwecke zu verwenden hat.

§14 Schlußbestimmung
Über alle in dieser Satzung nicht vorgesehene Fälle, soweit sie nicht der satzungsmäßigen Beschlußfassung der Mitgliederversammlung unterliegen, entscheidet und bestimmt das Schützenmeisteramt des Vereins.

Die Satzung wurde errichtet und angenommen am 25. April 1991

 


Die Vereinssatzung vom 25.April 1991 als PDF-Datei